Der leistbare Luxus für jeden

Schnell mal mit dem Handy die Türe aufsperren? Auch aus der Ferne? Warum nicht?! Dieser Traum vieler Menschen ist schon lange realisierbar. Immer mehr Privatpersonen und Familien rüsten ihr Heim um. Sicherheit und Komfort mit digitalen Schlössern ist der Trend schlechthin. Und es ist ein relativ kostengünstiger Luxus, den sich wirklich jeder gönnen kann und sollte, denn wenn man so hört, was die vielen zufriedenen Kunden über die neu gewonnene Annehmlichkeit des schlüssellosen Alltags sagen, kann man fast nur neidisch werden.

Stimmen des Lobes

“Einfach wunderbar. Ich kann den Kindern vom Büro aus die Türe aufmachen, wenn sie von der Schule nach Hause kommen. Ich muss nie wieder Angst haben, dass sie den Schlüssel verlieren. Und auch nie wieder befürchten, dass sie ungebetenen Besuch herein lassen, denn ich kann dann auch ganz einfach wieder zusperren aus der Ferne, wenn sie drin sind.” – Margarete S., 46, Angestellte.

“Digitale Schlösser sind so ein typisches Beispiel für etwas, von dem man nie gedacht hätte, dass man es vermisst. Bis man es dann selbst einmal eingebaut hat. Ich könnte mir gar nicht mehr vorstellen, mein Haus mit mechanischen Schlössern zu bestücken.” Josef K., 69, Pensionist.

“Das Coolste ist die App, mit der man alles einstellen kann und dass man das Handy nicht einmal aus der Hosentasche nehmen muss, weil die Tür sich von alleine aufsperrt, wenn man in die Nähe kommt.” Mike, 16, Schüler.

Warum also digitale Türschlösser?

Die Antwort ist ganz einfach: weil es nur Vorteile gibt.

Mit herkömmlichen, altmodischen Schlössern ist die Einbruchsgefahr um ein vielfaches höher. Das ist mittlerweile statistisch belegt. Viele Einbrecher wissen nicht genau, wie diese Schlösser funktionieren, und ob da nicht eine Alarmanlage dabei ist. Da nehmen die bösen Buben dann doch lieber jene Türen, die weniger riskant sind.

Aber auch sonst ist die Sicherheit natürlich viel höher, da man Zutrittsberechtigungen organisieren und modifizieren kann.

Der Komfort-Faktor liegt durch die Bedienung via Smartphone und Tablet ohnehin auf der Hand.

Wieviel kosten digitale Schlösser?

Wie bereits erwähnt halten sich die Kosten für Anschaffung und Einbau in Grenzen.

Für 100-300 Euro ist man dabei. Je nach Anbieter und Modell. Es gibt inzwischen schon viele verschiedene Schließsysteme. Es ist also für jeden Bedarf und jede Geldbörse das richtige Produkt erhältlich. Informieren Sie sich einfach über die verschiedenen Optionen. Wir helfen Ihnen diesbezüglich gerne weiter.

Elektronische Türenschlösser erleichtern den Alltag.

Familien, die bereits auf digitale Schlösser umgestellt habem, wissen die Annehmlichkeiten der Schlüssellosigkeit jedenfalls zu schätzen.

  • Den Kindern aus der Ferne aufsperren und sich keine Sorgen machen müssen.
  • Gäste ins Haus lassen.
  • Lieferanten temporären Zutritt gewähren.
  • Die Katzenfütter-Nachbarin, wenn man auf Urlaub ist nicht vor der Türe stehen lassen.
  • etc.

 

Wird der herkömmliche Schlüssel aussterben?

Schlüssel sind ein in der Kunst gerne verwendetes Symbol. Und meistens ist es eine Metapher für etwas Altes oder gar Historisches.

Aber der Fortschritt lässt sich nicht aufhalten und das ist auch gut so. Gerade bei so einem wichtigen Aspekt wie dem privaten, intimen Raum, ist der das Verwenden des neueste Stands der Technik fast ein Muss.
Und keine Sorge: der gute alte Schlüssel wird nicht aussterben. Er wird nur eine andere Rolle einnehmen.

Die Zukunft heißt RFID

Die Türen der Gegenwart und der näheren Zukunft werden also mit dem Smartphone geöffnet. Aber es geht noch bequemer. Der unter die Haut (zwischen Daumen und Zeigefinger) implantierte RFID-Chip ist dann die nächste Stufe des Fortschritts. Kein Handy mehr, einfach nur die Hand heben und schon öffnet sich Sesam.

Doch das ist Zukunftsmusik und wird uns erst in einige Jahren betreffen.